Bonbons selber machen und verschenken: Die süße Kunst des Selbstgemachten

Bonbons selbst herzustellen und zu verschenken ist eine charmante und persönliche Art, deine Liebe und Kreativität auszudrücken. Ob für besondere Anlässe wie Geburtstage, Weihnachten oder als süße Überraschung zwischendurch – selbstgemachte Bonbons sind immer eine Freude. In diesem Beitrag werde ich dir Schritt für Schritt zeigen, wie du köstliche Bonbons in verschiedenen Geschmacksrichtungen und Formen zubereiten und sie ansprechend verpacken kannst, um sie zu verschenken.

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
Bonbons selber machen – Tipps vom Profi

TOP 5 BESTSELLER BONBONS GESCHENKIDEEN:

  1. *Woogie Fine Frucht Drops – Bonbons mit Fruchtgeschmack im Glas
  2. *Rocks Candies – Bonbons Beutel
  3. *Braunschweiger Frucht Mix Bonbons wild gemischt
  4. *24 Stück handgefertigte Glasbonbons im Vintage-Stil
  5. *Fruchtbonbons 1kg – Hard Candy handgefertigt in einzigartigen Designs

1. Die Grundlagen der Bonbonherstellung:

Bonbons selber machen
Bonbons selber machen

Bevor wir in die Details der Zubereitung einsteigen, lass uns die Grundlagen der Bonbonherstellung verstehen. Bonbons bestehen in der Regel aus Zucker, Wasser und Aromen. Hier sind die Schritte, die du befolgen solltest:

Zutaten:

  • Zucker: Dies ist die Hauptzutat für Bonbons und sorgt für die Süße.
  • Wasser: Wasser wird benötigt, um den Zucker zu lösen und zu kochen.
  • Aromen: Aromen verleihen den Bonbons ihren Geschmack. Du kannst natürliche Extrakte, ätherische Öle oder Fruchtsäfte verwenden.
  • Lebensmittelfarbe (optional): Wenn du deine Bonbons bunt gestalten möchtest, füge Lebensmittelfarbe hinzu.

Werkzeuge:

  • Topf: Du benötigst einen schweren Topf, um den Zucker zu kochen.
  • Zuckerthermometer: Ein Zuckerthermometer ist unerlässlich, um die Temperatur genau zu überwachen.
  • Silikonformen oder Backpapier: Diese dienen dazu, die Bonbons zu formen und abzukühlen.
  • Löffel oder Silikonspatel: Zum Rühren und Gießen des Bonbonteigs.
  • Hitzebeständige Handschuhe: Diese sind hilfreich, um dich vor heißen Zuckerspritzern zu schützen.

2. Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Bonbonherstellung:

Nun, da wir die Grundlagen kennen, hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Herstellung von Bonbons:

Schritt 1: Vorbereitung der Zutaten und Aromen:

  • Bereite alle Zutaten und Aromen vor. Wähle deine Lieblingsaromen, sei es Vanille, Zitrusfrüchte, Minze oder andere.
  • Du kannst auch Lebensmittelfarbe vorbereiten, wenn du bunte Bonbons herstellen möchtest.

Schritt 2: Zuckersirup zubereiten:

  • In einem schweren Topf Zucker und Wasser vermengen. Rühre gut um sicherzustellen, dass der Zucker vollständig gelöst ist.
  • Stelle den Topf auf mittlere Hitze und bringe die Mischung zum Kochen.
  • Setze das Zuckerthermometer ein und koche die Mischung, bis sie eine Temperatur von etwa 150°C erreicht. Dies ist der sogenannte „weiche Ball“ -Stadium.

Schritt 3: Aromen und Farben hinzufügen:

  • Sobald die Mischung die richtige Temperatur erreicht hat, nimm den Topf vom Herd.
  • Füge die vorbereiteten Aromen und, falls gewünscht, Lebensmittelfarbe hinzu. Rühre vorsichtig, um die Aromen gleichmäßig zu verteilen.

Schritt 4: Bonbons formen:

  • Gieße die heiße Bonbonmischung in Silikonformen oder auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech.
  • Lasse die Bonbons leicht abkühlen, bis sie sich leicht formen lassen, aber noch warm genug sind.
  • Verwende Silikonhandschuhe, um die Bonbons zu formen. Du kannst sie zu Kugeln rollen oder in verschiedene Formen drücken.

Schritt 5: Bonbons abkühlen lassen:

  • Lasse die geformten Bonbons vollständig abkühlen und aushärten. Dies kann einige Stunden dauern.
  • Du kannst die Bonbons in den Kühlschrank stellen, um den Abkühlungsprozess zu beschleunigen.

Schritt 6: Verpackung und Präsentation:

  • Sobald die Bonbons fest sind, kannst du sie vorsichtig aus den Formen lösen oder vom Backpapier nehmen.
  • Verpacke die Bonbons nach deinen Wünschen. Du kannst sie in Zellophanbeutel legen und mit einer hübschen Schleife verschließen.
Bonbons als Geschenk verpacken
Bonbons als Geschenk verpacken

3. Kreative Bonbonideen und Aromen:

Jetzt, da du die Grundlagen der Bonbonherstellung kennst, hier sind einige kreative Ideen für Bonbons und Aromen, die du ausprobieren kannst:

Fruchtige Bonbons:

  • Erdbeer-Bonbons: Verwende Erdbeerextrakt oder pürierte getrocknete Erdbeeren für den Geschmack.
  • Zitronen-Bonbons: Zitronensaft und geriebene Zitronenschale verleihen den Bonbons eine erfrischende Note.
  • Himbeer-Bonbons: Verwende Himbeerextrakt oder gefriergetrocknete Himbeeren für das Aroma.

Aromatische Bonbons:

  • Pfefferminz-Bonbons: Pfefferminzextrakt oder ätherisches Pfefferminzöl verleiht den Bonbons eine kühlende Wirkung.
  • Vanille-Bonbons: Verwende hochwertiges Vanilleextrakt oder Vanilleschoten für einen eleganten Geschmack.
  • Kaffee-Bonbons: Füge gemahlenen Kaffee oder Kaffeearoma für kaffeeliebende Menschen hinzu.

Gewürzige Bonbons:

  • Zimt-Bonbons: Zimt und brauner Zucker verleihen den Bonbons einen warmen, weihnachtlichen Geschmack.
  • Ingwer-Bonbons: Ingwerextrakt oder frisch geriebener Ingwer verleiht den Bonbons eine angenehme Schärfe.
  • Chai-Latte-Bonbons: Eine Mischung aus Gewürzen wie Zimt, Nelken und Kardamom verleiht den Bonbons einen exotischen Geschmack.

4. Geschenkideen und Verpackung:

Selbstgemachte Bonbons sind nicht nur lecker, sondern auch wunderbare Geschenke für verschiedene Anlässe. Hier sind einige Ideen, wie du sie ansprechend verpacken und verschenken kannst:

Geschenkideen und Verpackung
Geschenkideen und Verpackung

Bonbongläser: Fülle selbstgemachte Bonbons in dekorative Gläser und beschrifte sie mit handgemachten Etiketten.

Geschenkkörbe: Erstelle individuelle Geschenkkörbe mit einer Auswahl selbstgemachter Bonbons und anderen Leckereien.

Zellophanbeutel: Verpacke die Bonbons in transparenten Zellophanbeuteln und binde sie mit farbenfrohen Bändern oder Schnüren zusammen.

Hübsche Dosen: Finde hübsche Metalldosen oder Schachteln und fülle sie mit selbstgemachten Bonbons.

Personalisierte Etiketten: Gestalte personalisierte Etiketten mit einem besonderen Gruß oder einem wichtigen Datum, um den Geschenken eine persönliche Note zu verleihen.

5. Sicherheitshinweise:

Bevor du dich an die Bonbonherstellung machst, beachte bitte einige wichtige Sicherheitshinweise:

  • Sei äußerst vorsichtig mit dem heißen Zucker. Zucker kann sehr heiß werden und Verbrennungen verursachen. Verwende Schutzhandschuhe und -brillen, wenn nötig.
  • Halte Kinder und Haustiere während des Herstellungsprozesses fern, da der heiße Zucker gefährlich sein kann.
  • Arbeite auf einer hitzebeständigen Oberfläche und sei vorsichtig beim Umgang mit heißem Zucker und Utensilien.

Fragen und Antworten zum Thema Bonbons selber machen

Frage 1: Welche Grundzutaten benötige ich, um Bonbons herzustellen?

Antwort: Die Grundzutaten für Bonbons sind Zucker, Wasser und Aromen. Du kannst auch Lebensmittelfarbe hinzufügen, wenn du bunte Bonbons möchtest.

Frage 2: Benötige ich spezielle Werkzeuge, um Bonbons herzustellen?

Antwort: Ja, du benötigst einen schweren Topf, ein Zuckerthermometer, Silikonformen oder Backpapier, Löffel oder Silikonspatel und hitzebeständige Handschuhe, um Bonbons sicher herzustellen.

Frage 3: Welche Aromen kann ich für selbstgemachte Bonbons verwenden?

Antwort: Du kannst eine Vielzahl von Aromen verwenden, darunter Vanille, Zitrusfrüchte, Minze, Erdbeere, Himbeere, Pfefferminz, Kaffee, Zimt und viele andere, um deinen Bonbons den gewünschten Geschmack zu verleihen.

Frage 4: Wie kann ich selbstgemachte Bonbons ansprechend verpacken?

Antwort: Du kannst selbstgemachte Bonbons in Bonbongläser, Geschenkkörbe, Zellophanbeutel, hübsche Dosen oder mit personalisierten Etiketten verpacken, um sie zu verschenken.

Frage 5: Gibt es Sicherheitshinweise, die ich beim Bonbonmachen beachten sollte?

Antwort: Ja, sei äußerst vorsichtig mit heißem Zucker, verwende Schutzhandschuhe und -brillen bei Bedarf, halte Kinder und Haustiere fern und arbeite auf einer hitzebeständigen Oberfläche, um Unfälle zu vermeiden.

Fazit zu Bonbons selber machen:

Bonbons selbst herzustellen und zu verschenken ist eine süße und persönliche Geste, die von Herzen kommt. Mit den richtigen Zutaten, Aromen und kreativen Ideen kannst du köstliche Bonbons zaubern, die deine Lieben begeistern werden. Denke daran, deine Bonbons mit Liebe und Sorgfalt zu verpacken, um die Freude des Schenkens zu vervollkommnen. Ob fruchtig, aromatisch oder gewürzig – mit selbstgemachten Bonbons kannst du süße Erinnerungen schaffen und deinen Lieben eine köstliche Freude bereiten.

Bonbons selber machen und verschenken Top Geschenkideen
Bonbons selber machen und verschenken Top Geschenkideen

Wie hat dir der Artikel gefallen

Bonbons selber machen und verschenken: Die süße Kunst des Selbstgemachten: 1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Letzte Aktualisierung am 28.02.2024 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API /Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen sind in der Zwischenzeit möglich.

Ein Gedanke zu „Bonbons selber machen und verschenken: Die süße Kunst des Selbstgemachten“

  1. Ich habe nach eurer Anleitung Bonbons selber gemacht und an meine Freudin verschenkt. Sie hat sich sehr darüber gefreut. Ich habe daher euren Beitrag mit 5 Sternen belohnt (-:

    Liebe Grüße

    Laura

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert